//10 überraschende Lebensmittel für den Muskelaufbau

10 überraschende Lebensmittel für den Muskelaufbau

Bestimmt geht es dir auch genauso wie uns. Es gibt Tage da kann man bestimmte Nahrungsmittel einfach nicht mehr sehen und man sehnt sich nach etwas Neuem. Wir möchten dir 10 Lebensmittel vorstellen die du bestimmt so noch nicht unbedingt mit deinem Muskelaufbau in Verbindung gebracht hast.

 

Die Makrele

Makrelen sind hervorragende Omega-3-Lieferanten. Sie liefern dir sogar mehr Omega-3 als Tunfisch. Dadurch schütz du deinen Körper vor Entzündungen. Außerdem haben Makrelen noch einen weiteren Vorteil. Denn sie haben einen hohen Anteil an Zink, welcher dabei hilft deinen Testosteron-Spiegel stabil zu halten und deinen Muskelaufbau voran zu treiben.

 

Die Schokomilch

 Du hast gerade kein Proteinpulver zur Hand? Kein Problem! Du kannst auch Kakaopulver verwenden. Denn es liefert die eine gute Mischung aus schnellverdaulichem Molkeprotein und langsamen Casein. Außerdem sind im Kakao Kohlenhydrate, welche deine Regeneration unterstützen. Natürlich solltest du wie bei einem Proteinpulver auch auf die Qualität des Kakaopulvers achten.

 

Radieschen

 Lust auf einen natürlichen Booster? Dann iss gut eine Stunde vor dem Training einfach zwei Radieschen. Denn diese sorgen dafür, dass du dich weniger erschöpfst fühlst und du deinen Sauerstoff besser verwerten kannst.

 

Rote Beete

 Rote Beete hat viel positive Wirkungen und ist für uns als Sportler ein sehr interessantes Lebensmittel.  Sie unterstütz mit ihren Wirkstoffen die Zellregeneration und hilft bei der Bildung von Mitochondrien. Dadurch verbesserst du deine Leistungsfähigkeit. Aber Rote Beete ist auch eine natürliche Pump-Supplement alternative. Denn sie enthält einen hohen Anteil an Nitrat, welches die Stickstoffwerte im Blut steigert und das bedeute mehr Pump.

 

Griechischer Joghurt

 Griechischer Joghurt enthält fast doppelt soviel Eiweiß, wie normaler Joghurt. Am besten wirkt griechischer Joghurt vor dem zu Bett gehen. Denn seine volle Wirkung zeigt er erst im Schlaf denn dann verbessert er die Proteinbiosynthese um 22 Prozent. Dadurch unterstütz er den Muskelaufbau optimal.

 

 Essig

Die Nährstoffe der Mahlzeiten müssen Muskelzellen statt Fettzellen versorgen. Dabei hilft dir Essig. Tierversuche zeigen, dass Essig die Glykogensynthese im Muskel unterstützt. Essig „führt“ gewissermaßen die Kohlehydrate zur Muskelzelle, was besonders bei Kartoffeln gut funktioniert. Dabei brauchst du gar nicht viel. 2 Teelöffel Essig zur Post-Workout Mahlzeit genügen. Im Salat kommt Essig sehr gut zur Wirkung, besonders mit grünen Bohnen. Nimm Essig bei jeder kohlehydratreichen Mahlzeit zu dir. Du verwertest Kalorien besser, hältst deinen Insulinspiegel stabil und regenerierst schneller.

 

Erbsen

Die Erbse ist ein wahres Kraftwerk für den Muskelaufbau. Sie enthält weitverzweigte Aminosäuren und Glutamin. Dabei sind sie sehr gut verdaulich, während bei Molke oder Casein schon mal Allergien auftreten können. Also, schaffe Abwechslung in deinen Speiseplan und iss Erbsen.

 

Willst du noch deine Sommerfigur erreichen, dann schau bei uns in diesem Blog-Artikel vorbei.

By | 2017-07-06T16:24:44+00:00 Juli 6th, 2017|Allgemein|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment

*